Gipfelerfolge von der Annapurna gemeldet

Annapurna-Basislager

Aus dem Westen Nepals werden die ersten Achttausender-Gipfelerfolge der Frühjahrssaison vermeldet. Der nepalesische Veranstalter „Seven Summit Treks“ teilt auf Facebook mit, 31 Bergsteiger hätten heute den höchsten Punkt auf 8091 Metern erreicht. Unter den 14 genannten ausländischen Bergsteigern ist auch der Türke Tunc Findik. Sollte sein Gipfelerfolg bestätigt werden, wäre es für den 47-Jährigen sein zwölfter Achttausender. Nur noch der Nanga Parbat und der Gasherbrum I fehlen ihm dann noch in seiner Sammlung.

Project Possible läuft

Ebenfalls am Gipfel stand laut den Berichten auch der Nepalese Nirmal, genannt „Nims“ Purja. Er habe zusammen mit fünf Sherpas das Team gebildet, das die Fixseile bis zum höchsten Punkt gelegt habe. Der 36 Jahre alte ehemalige Soldat des britischen Gurkha-Regiments hat sich – wie berichtet – vorgenommen, innerhalb von sieben Monaten alle 14 Achttausender zu besteigen. Nummer eins wäre damit abgehakt. „Das ‚Project Possible‘ hat offiziell begonnen“, heißt es heute auf Nims‘ Facebook-Seite. Mit anderen Worten: Die Zeit läuft.

Update 24. April: Die Zahl der gestrigen Annapurna-Besteiger wurde inzwischen auf 32 erhöht. Der 49 Jahre alte Wui Kin Chin aus Malaysia, der den Gipfel erreicht hatte, wird vermisst.