Skibergsteiger Davo Karnicar ist tot

Davo Karnicar (1962-2019)

Trauer um Davo Karnicar: Der erste Mensch, der vom Gipfel des Mount Everest komplett mit Skiern bis ins Basislager fuhr, ist bei einem Forstunfall in seinem slowenischen Heimatort Jezersko ums Leben gekommen. Karnicar erlag am Montag seinen schweren Verletzungen. Ein Baum, den er mit einer Motorsäge hatte fällen wollen, war auf ihn gestürzt. Davo wurde 56 Jahre alt. Er hinterlässt sieben Kinder aus zwei Ehen. 

Skiabfahrten von Annapurna und Everest

Karnicar 2017 am K 2

Karnicar sorgte 1995 erstmals für Schlagzeilen. Damals gelang ihm mit seinem Bruder Andrej am Achttausender Annapurna in Nepal eine Skiabfahrt vom Gipfel über die Nordseite des Bergs. Im Jahr 2000 war Davo der Erste, der vom höchsten Punkt des Mount Everest bis ins Basislager abfuhr, ohne die Ski einmal abschnallen zu müssen. Für den Aufstieg nutzte er ab dem Südsattel Flaschensauerstoff, ebenso für das erste Stück auf Skiern bis zum Südgipfel. Vier Stunden und 40 Minuten benötigte Karnicar für die Abfahrt ins Basislager.

R.I.P.

Zudem wird er in den Rekordlisten als erster Skibergsteiger geführt, der die Seven Summits, die höchsten Berge aller Kontinente, komplett hinunterfuhr (Variante mit dem Mount Kosciusko, dem höchsten Berg Australiens).

Seinen Traum von der ersten kompletten Skiabfahrt vom Gipfel des K 2 (die 2018 dem Polen Andrzej Bargiel gelang) konnte Karnicar sich nicht erfüllten. Bei einem ersten Versuch am zweithöchsten Berg der Erde im Jahr 1993 blies ein Sturm auf knapp 8000 Metern seine Skier in die Tiefe. 2017 stoppte ihn eine leichte Rückenverletzung.