Hansen und Dujmovits: Gipfelversuch am Biarchedi I gescheitert

Ralf Dujmovits

Das Schönwetterfenster öffnete sich nicht weit genug. „Wir brauchten sechs Tage gutes Wetter, um den abgelegenen, unbestiegenen Biarchedi I (6.810 Meter) im pakistanischen Karakorum-Gebirge sicher auf- und absteigen zu können“, schreibt Ralf Dujmovits auf Instagram nach dem Abbruch des Gipfelversuchs. „Mit einer Vorhersage von viereinhalb Tagen guten Wetters machten wir uns auf den Weg nach oben. Aber schon nach einem Tag begann es wieder zu schneien, und unser Schönwetterfenster verkürzte sich auf zweieinhalb Tage – nicht annähernd das, was wir brauchten.“

„Das Glück war nicht auf unserer Seite“

Nancy Hansen am Umkehrpunkt auf 5650 Metern

Nach Angaben des 59-Jährigen fielen weitere 30 bis 40 Zentimeter Neuschnee. Dujmovits und seine Ehefrau Nancy Hansen packten ihr Material, das sie bei ihrem Erkundungsaufstieg zuvor auf einem Bergsattel auf 5650 Metern deponiert hatten, und stiegen ins Basislager zurück. „Es ist immer furchtbar enttäuschend, so viel Zeit, Energie und Geld in eine solche Reise investiert zu haben, nur um dann durch fast drei Wochen schlechtes Wetter gestoppt zu werden“, schreibt Ralf. „Das Glück war nicht auf unserer Seite.“ Das klingt nicht so, als würden sie über einen weiteren Gipfelversuch nachdenken.